Die Ursprünge professioneller Bewegtbild-PR liegen in der Schaltung von Kinowerbespots in den 20er Jahren, bzw. ab den 50er Jahren in der TV-Werbung. Damals gab es nur diese beiden Wege um durch Bewegtbild Zielgruppen zu erreichen. Die Ansprache beschränkte sich durch diese technischen Zwänge also auf die BtoC-Kommunikation.

 

Heute sind die Kommunikationskanäle aber deutlich vielfältiger: Messen, Veranstaltungen, Mailings, Social-Media-Kanäle, Videoplattformen, die eigene Website, Give-Aways mit USB-Sticks und natürlich persönliche Gespräche vor Ort stehen zur Verfügung. Bei all den genannten Situationen ist es heute möglich Imagefilme einzusetzten, um in einer persönlichen Ansprache Kunden zu erreichen. Imagefilme in der BtoB-Kommunikation einzusetzten lohnt sich immer dann, wenn neue Produkte auf dem Markt erscheinen, die schwer zu erklären sind, abgeschlossene Projekte so wegweisend sind, dass sie als beeindruckende Vorlage oder Inspiration für zukünftige Projekte dienen können, oder wenn einem neuen Ansprechpartner schnell und auf beeindruckende Weise erklärt werden soll, um was für ein Unternehmen es geht.

 

Wir legen in der Konzeption von Bewegtbild großen Wert darauf zunächst in persönlichen Gesprächen zu evaluieren, welche Botschaften verstanden werden müssen, nachdem der Zuschauer den Film gesehen hat. Daraus entwickeln wir dann eine Anforderungsliste an Motiven, die gedreht werden müssen.