Der Beruf des Aufnahmeleiters (hier synonym verwendet für Aufnahmeleiterin) oder der Aufnahmeleiterin ist eine wichtige Funktion im Bereich der Film- und Medienproduktion. Der Aufnahmeleiter ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung von Dreharbeiten. Er hat dabei einen Zeitplan für die Abläufe am Tag fest im Blick und ist dabei kommunikativ und klar im Umgang mit Teammitgliedern, Schauspielern und Motiv-Vermietern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Aufnahmeleiter zu werden. Eine Möglichkeit ist, ein Studium in Medienmanagement, Medienproduktion oder einem verwandten Fach an einer Hochschule zu absolvieren. 

Ein Aufnahmeleiter im Journalismus und Werbefilmbereich ist in der Regel für die Organisation und Durchführung von Dreharbeiten für Nachrichtenbeiträge verantwortlich. Er muss sicherstellen, dass alle Beteiligten gut vor dem Drehtag vorbereitet sind und alle notwendigen Ausrüstungen und Ressourcen zur Verfügung stehen.

Der Verdienst eines Aufnahmeleiters kann sehr unterschiedlich sein und hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Arbeitsbereich, der Erfahrung und dem Standort ab. Im Durchschnitt verdienen Aufnahmeleiter in Deutschland etwa 400-600 Euro pro Tag.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.