Erklärvideos erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind eine Bereicherung für jeden Marketingmix. Nicht zuletzt, weil sie besonders vielseitig einsetzbar sind. So können Erklärvideos direkt als Werbespot fungieren, aber auch komplexe Dienstleistungen und Abläufe erklären oder gängige FAQ’s beantworten.

Bei einem Imagefilm handelt es sich nach unserer Auffassung um ein Video, dass das komplette Unternehmen vorstellt. Jedes Unternehmen ist anders. Welche Themen gehören also in einen Imagefilm? 

Wir werden im kommenden Jahr viel mit FPV-Drohnen arbeiten: die Technik kommt eigentlich aus dem Racing-Sport und hat sich soweit verbessert, dass sie nun zu dem restlichen Filmmaterial passt, dass wir meist sonst noch für einen Film drehen.
Mit den kleinen Drohnen können wir in Inneräumen fliegen und das geschieht ohne Verletzungsgefahr durch abgeschirmte Rotoren.

Seit Anfang 2020 begleitet uns das Corona Virus nun schon, privat sowie im Business. Unternehmen standen und stehen vor der Herausforderung, trotz zahlreicher Regeln oder Maßnahmen funktions- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Viele langjährige sowie neue Kunden treten seit Beginn der Pandemie mit Fragen bezüglich einer Filmproduktion während Corona an uns heran. Lohnt sich eine Filmproduktion trotz der Pandemie? Ist eine Filmproduktion während Corona überhaupt möglich? Und wenn ja, wie wird eine Filmproduktion während Corona umgesetzt?

Ob im B2B oder im B2C Kontext: Es herrscht harter Wettbewerb. Konsummöglichkeiten im Überfluss, Fachkräftemangel und eine schier allwissende Presse. Und alle, ob privat oder im Business, sind multimedial unterwegs. An einem professionellen Unternehmensfilm führt im heutigen Zeitalter daher kein Weg vorbei. Unabhängig von der Art des Unternehmensfilms sollten Sie die 5 folgenden Fehler bei Ihrer Filmproduktion vermeiden.

Das sind unsere Erfahrungen mit dem JibOne von Edelkrone

Wir haben seit März den JibONE in Kombination mit dem HeadPLUS von Edelkrone im Einsatz. Für alle, die das Gerät nicht kennen: beim JibONE handelt es sich um einen Jib Arm, also quasi einen Minikamerakran, der sich ferngesteuert und motorisiert von oben nach unten (oder auch schräg) bewegen kann. Der HeadPLUS ist dann ein Remotehead, der die eingespannte Kamera schwenkt und neigt. In Kombination bedeutet das, dass man programmierte und automatisierte Kamerabewegungen auf drei Achsen realisieren kann.

Wir verleihen den brandneuen Edelkrone JibONE zusammen mit dem HeadPLUS im stabilen PELI Air 1555 Case. Das Set ermöglicht butterweiche Motion Control Aufnahmen und ist einfach steuerbar über die kostenlose Edelkrone App. Zusammen trägt es Kameras von bis zu 2,3Kg. Durch das Case ist alles ordentlich sortiert und beim Transport gut geschützt. Das Gerät liegt in unserem Standort in Dresden und wird Deutshclandweit verschickt. Für eine Filmtechnikversicherung ist der Mieter verantwortlich. Die Kosten liegen aktuell bei:

Ist es sinnvoll, jetzt trotz Corona Krise Filme zu produzieren?

Diese Frage wird uns momentan von vielen unserer Bestands- und auch Neukunden gestellt und wir versuchen hier eine möglichst allgemeingültige Antwort zu geben. Wie jedes Unternehmen sind natürlich auch wir von der Krise betroffen – zum Glück nicht gesundheitlich, sondern bis jetzt nur wirtschaftlich – und kennen daher beide Seiten. Wir drehen nach wie vor professionelle und kreative Filme in ganz Deutschland, aber unter angepassten Bedingungen. Wir verfügen über ein Hygienekonzept.pdf, dass untern Anderem vorsieht, dass unser Filmteam vor Beginn des Filmdrehs einen Corona Antigen Schnelltest durchführt, bzw. in einem Testzenter durchführen lässt. Außerdem bieten wir ab sofort Schnelltests während/vor dem Filmdreh an für Personen, die ohne MAske vor der Kamera agieren sollen. Diese Tests werden durch einen vom DRK ausgebildeten Mitarbeiter von uns fachgerecht durchgeführt. Lesen Sie bitte weiter unten im Text welche Schutzmaßnahmen wir sonst ergreifen, um einen Filmdreh in Ihrem Haus sicher gestalten zu können. So können wir vor jedem Filmdreh eine Gefährdungsbeurteilung für die einzelnen Locations und Abläufe beim Filmdreh anfertigen.

 

Sie sind auf der Suche nach einem guten Beispiel für einen Unternehmensfilm aus Österreich? Gern. In der Nähe von Graz haben wir diesen Imagefilm für die VESCON gedreht. Zusammen mit unserem Müncher Filmemachern haben wir diese 60sec. kreiert:

Im folgenden Artikel geben wir Ihnen einen Überblick, welche Schritte und Themen zu einem guten Imagefilm führen. Wir als Fullservicedienstleister zur Umsetzung Ihrer kompletten Filmproduktion besprechen in aller Regel erstmal diese Fragen, die sich aus unserer Erfahrung von 600 produzierten immer wieder zeigen.

 

Viele Eltern kennen es: wenn das frisch geborene Kind unruhig ist, muss es schlafen oder auf dem Arm beruhigt werden. Immer mehr im Trend liegt das Tragen eines Kindes im Tragetuch. Seit 2020 gibt es ein neues Portal für junge Eltern, um eine Trageberatung in der Nähe zu finden. Wir haben zur Einführung des Portals einige Videos gedreht. Die Interviews wurden vor allem auf Instagram zur Einführung des Portals veröffentlicht.

Sie sind auf der Suche nach guten Recruitingvideos? Wir haben Ihnen unsere besten Beispiele für 2021 zusammengestellt und zeigen Ihnen hier unsere Auswahl. Der Bedarf nach professionellen Videos rund um das Thema Recruiting, Employer-Branding, Standortmarketing und Bewerberfilme hat im letzten Jahr 2018 rasant zugenommen. Wir sehen hier für 2021 auch einen starken Trend. Das Gute an Recruitingvideos ist: Sie wirken in Studien nachgewiesen sehr sehr gut. Das kann hier nachgelsen werden.

Der reine Filmdreh selbst dauert in der Regel nur ein bis drei Tage. Mit allen konzeptionellen Vorarbeiten, wie Beauftragung, Vor-Ort-Gesprächen, Drehbuch-Erstellung, internen Feedbackrunden, Drehort-Planung mit allen Protagonisten, dem Filmschnitt mit Feedbackrunden, Vertonung und Animationen dauert die Produktion dann sechs bis zwölf Wochen.

Muss ein Film einen gesprochenen Sprecher(-text) haben?

Wir versuchen wann immer möglich auf den klassischen Off-Text zu verzichten. Er wirkt altbacken, sehr werblich und geht fast immer auf Kosten der Emotionalität.

Wie erstellt man eine Ausschreibung für eine neue Image-Filmproduktion?

Wir produzieren seit über zehn Jahren Imagefilme, Unternehmensfilme und Werbespots für verschiedenste Auftraggeber, Konzerne, KMU, Behörden und Branchen aus ganz Deutschland. Dadurch haben wir natürlich einen großen Erfahrungsschatz gesammelt, was die Erstellung von Ausschreibungen, Anfragen und Konzepte angeht. Wir möchten an dieser Stelle ein bisschen von diesem Wissen weitergeben. Im Konkreten geht es um fünf Punkte, über die Sie sich als Auftraggeber klar sein sollten, bevor Sie sich auf die Suche nach einer passenden Video-Film-Agentur begeben. Denn: eine ungenaue Ausschreibung kann zu nicht vergleichbaren Kalkulationen führen.

Sie wollen einen Kurzfilm drehen lassen? Dan sind Sie hier richtig. Wir beschreiben Ihnen hier, wie Sie einen Film durch eine professionelle Filmproduktionsfirma erstellen lassen können.

Bei vielen Anfragen werden wir gefragt, wie hoch die Kosten für Werbespots sind und wie dich Preise sich gegenüber einem klassischen Imagefilm unterscheiden. Der Filmdreh eines Werbespots unterscheidet sich technisch und organisatorisch zunächst nicht von anderen Filmproduktionen. Allerdings sind Werbespotproduktionen oftmals aufwendiger und mit höheren Kosten verbunden als klassische Imagefilmproduktionen.

Über diesen Bericht haben wir uns besonders gefreut: Ein Foto aus Nepal von unserem Regisseur Alexander Schulz wurde auf Spiegel.de vorgestellt und besprochen.

Taugt ein Macbook als Schnittrechner? Oder ist er mit dem Bearbeiten und Rendern von 2k oder sogar 4k Material heillos überfordert?

Manchmal ist das Offensichtliche dass am schwierigsten zu Kommunizierende. Wie soll man etwas bewerben, dessen Vorteile jedermann bekannt, unumstritten und augenscheinlich sind? Warum muss man das überhaupt bewerben? Ist das nicht ein Selbstläufer? Leider nicht, wie wir bei unserer Arbeit am Imagefilm für die Initiative Pro Recyclingpapier feststellen mussten. 

Auf der internationalen Tourismusbörse in Berlin werden jedes Jahr auch Kommunikation-Instrumente, wie Image- und Werbefilme ausgezeichnet. Dabei bewerben sich nationale und internationale Produktionen um die begehrten Auszeichnungen.

Wir haben die Aufgabe bekommen, zur Unterstützung bei persönlichen Gesprächen, Messen, der Website und für die internationale Pressearbeit der Firma EVONTA einen Film zu drehen, der das Prinzip und die Vorteile der Anlage EVONTA e-3 vorstellt.

Ein großes Themenfeld professioneller Bewegtbildproduktion ist die Darstellung von neuer Software, Websites (z.B. bei Relaunches), Apps (z.B. zur Präsentation im App-Store) und IT-Lösungen in einem Film. Wir als Filmproduktionsfirma verfügen über eine breite Erfahrung darin dies emotional, hochwertig und filmisch zu präsentieren. Wir verknüpfen dabei Realbild, Animation, Screencasts, Screenshots und Liveanwendungen zu einem zusammenhängenden Film.

Für den Wirtschaftsverband und Interessenvertreter "SILICON SAXONY" haben wir zum letzten Branchentag einen Trailer geschnitten, der Besuchern und zukünftigen Gästen eine Stimmung vermittelt, was auf dem SILICON SAXONY-DAY los war und ist. Bei diesem Eventfilm handelt es sich mehr um einen Trailer oder Teaser, denn es gibt keinen gesprochenen Text.

Filmproduktionen sind für kleine und mittelständige Unternehmen im Vergleich zu anderen Maßnahmen, wie Website, Broschüren und Messestand mit hohen Preisen und Kosten verbunden. Es stellt sich die Frage, wozu brauchen ich einen Imagefilm? Dies gilt hier weniger für kleine Animationsfilme, Produktvideos oder Messefilme, sondern um den Einstieg in die Bewegtbildkommunikation mit einem neuen Imagefilm. Wir verstehen die Produktion eines Imagefilms als langfristige Investition in Akquisemaßnahmen:

Imagefilme sind universell

Imagefilme können sehr vielseitig eingesetzt werden, ohne, dass umfangreiche Kosten für die weitere Verbreitung entstehen. So können sie als Videos auf Homepages, als Hand-Out auf DVDs oder USB-Sticks oder für Präsentationen immer wieder neu eingebunden werden. Durch ihre Universalität kann man Imagefilme in Foyers und Eingangsbereichen genauso einsetzen, wie als Gesprächsöffner für 1zu1-Gespräche mit Kunden oder Interessenvertretern. Oft sind Imagefilme der erste Kontakt und damit der erste Eindruck, den ein potentieller Kunde vom Unternehmen hat – und der sollte stimmen!

Imagefilme sind zukunftsfähig

Die Unternehmenskommunikation nach innen und außen virtualisiert sich immer mehr. Die Rolle von journalistischen Gatekeepern sinkt, geographische Grenzen verlieren durch die digitale Online-Kommunikation immer mehr an Bedeutung und Meinungsbildungsprozesse finden zunehmend online statt. Um in diesem Kommunikationsumfeld zum Image- und Meinungsbildungsprozess beizutragen, braucht ein Unternehmen Inhalte, die die Zielgruppen erreichen. Imagefilme eigenen sich dafür so gut, weil sie online leicht verschickt, geteilt und veröffentlicht werden können. In unserem Websitebereich Statistik finden Sie mehr Informationen darüber, wie Bewegtbild heute genutzt wird und im Vergleich zu einer Printbroschüre wirkt.

Imagefilme vereinen die Vorteile aller Medien

Filmproduktionen werden oft mit drei Unwörtern in Verbindung gebracht: langwierig, teuer und aufwendig. Warum sich monatelang mit einem kurzem Film beschäftigen und dabei viel Geld investieren, wenn doch mit einer Infobroschüre oder einer kleine Website die gleichen Informationen kommuniziert werden können? Die Antwort ist einfach: Film ist das einzige Medium, das alle medialen Ebenen verknüpft und so dem Zuschauer komplexe Themen und Botschaften in kurzer Zeit unterhaltsam und emotional näher bringen kann. Die Wirksamkeit von Film gegenüber Print ist in vielen Anwendungsbereichen deutlich höher, denn in einem Film können Emotionen viel erlebbarer gemacht werden als mit einem Text. Im Gegensatz zu den Texten einer Broschüre oder einer Website können Videos den Zuschauer durch eine interessante Bildsprache, einen mitreißenden Ton und eine fesselnde Inszenierung für nahezu jedes Thema begeistern.

 

Hinzu kommt: viele Leser überfliegen Werbe- und Informationstexte nur sehr oberflächig, blättern durch eine Broschüre ohne alle Inhalte auch wirklich gelesen zu haben und bilden sich sehr schnell ein (oft unzureichendes) Urteil. Denn: Text ist immer erstmal langweilig!

 

Bewegte Bilder hingegen sind aufregend! Der Mensch funktioniert visuell, er will sehen um zu glauben. Wenn der Film gut gemacht ist, wird der Zuschauer dran bleiben, ihn bis zu Ende schauen und – am Wichtigsten – die Botschaft verstehen. In seinen inszenatorischen Möglichkeiten ist ein Film jedem anderen Medium überlegen und vereint durch das gefilmte Bild, Animation und Texteinblendungen sowie Geräusche, Sprache und Musik die Vorteiler aller Welten.

 

Imagefilme sind die Basis zukünftiger Bewegtbildkommunikation

Durch den inhaltlichen Umfang eines Imagefilms entstehen meist auch viele facettenreiche Filmaufnahmen. Diese Filmaufnahmen sind bei vielen unserer Kunden dann der Ausgangspunkt für weitere Imagefilme, die spezieller auf einzelne Themen eingehen (wie Produktfilme, Eventfilme, kürzere Messetrailer mit Schrifteinblendungen, Testimonialfilme mit zufriedenen Kunden, kurze Trailer für Veranstaltungen, etc.). Das heißt: man hat den einmaligen Aufwand einer Filmproduktion und kann dann anschließend über Jahre hinweg aus dem Material viele verschiedene Filme produzieren.

Gerade aufgrund des höheren finanziellen Aufwand einer Filmproduktion, sollte der dabei entstandene Imagefilm so lange wie möglich genutzt werden können. Da sich aber Fakten, Personen, Produkte, Designs oder Prozesse verändern, kann natürlich auch ein Imagefilm an Aktualität verlieren. Um den entgegenzuwirken, können wir als Filmagentur ohne größeren Mehraufwand diese neuen Informationen im bestehenden Imagefilm kostengünstig austauschen oder hinzufügen. So bleibt der Film auch langfristig immer auf dem neusten Stand!

Auch wenn ich die Sony RX100 Mark IV erst seit weniger als einer Woche mein Eigen nennen und dementsprechend bis jetzt nur begrenzt Erfahrungen mit ihr sammeln konnte, will ich hier aufgrund der hohen Nachfrage meine ersten Eindrücke von dieser Kamera schildern.

Leider hat sich in unserer Bewegtbildbranche eine unglückliche Situation eingestellt - oder drastischer formuliert: Kollegen wir haben ein Problem! Alle machen das Gleiche: viele einzelne Standbilder ergeben einen Film, eine Geschichte, die informiert, die Menschen bewegt, die Seele ergreift, das Herz berührt. Doch wie nennen wir das Ganze?

Mobile-Apps für mobile Endgeräte lassen sich am Besten erklären, indem dem Nutzer gezeigt wird, welche Funktionen die bietet und wie die das eigene Leben bereichern und erleichtern, bzw. das eigene Geschäft profitabler gestalten. Für eine neue App für Holtes haben wir nun in Dresden einen neuen Imagefilm gedreht. In Zusammenarbeit mit unseren Haus-Nachbarn von Sandstein haben wir die Story entwickelt, Locations festgelegt, gedreht, geschnitten und vertont.

Werbespotproduktionen sind der Star der Bewegtbildkommunikation: auf den Punkt, emotional, einzigartig. Wir haben für den Fahrzeugbauer und Kleinserienhersteller vspeed einen Werbespot produziert, der die Kompromisslosigkeit und Kraft des Fahrzeug auf einzigartige Art und Weise darstellt. Gute Filme leben von starken Kontrasten: Schnitttempo, große Geschwindigkeitsunterschiede vor der Kamera, Tempowechsel in der Kameraführung und ein großer inhaltlicher Kontrast zwischen einem kleinen Jungen auf der einen Seite und einem extrem sportlichen Fahrzeug auf der anderen Seite. 

Für die Edeluhrenmarke GLASHÜTTE ORIGINAL haben wir einen Imagefilm produziert, der unter ganz außergewöhnlichen Bedingungen entstand. 20 Freunde der Marke waren eingeladen Filme über ihre eigene Sicht auf die Uhrenmarke zu entwickeln.

Der Einsatz und die damit verbundene Konzeption von Filmen auf Messeständen unterliegt einer großer Problemstellung: der Zuschauer hat weder Zeit noch Geduld längere Filme im Stehen zu sehen, die aus pragmatischen Gründen zu allem Übel auf einem Messestand ohne Ton abgespielt werden müssen.

In den letzten Jahren hat sich die Produktion von Bewegtbild als Kommunikationsinstrument auf sehr viele Kommunikationsbereiche massiv ausgeweitet. Ein Anwendungsgebiet, das aber schon immer durch Bewegtbild vorgestellt wurde, ist das Tourismusmarketing und allgemein die Standortkommunikation.

Die Produktion von Werbespots für TV und Fernsehen und nun neu im Internet als vorgeschaltete Werbung vor YouTube-Videos gehört neben übergreifenden Imagefilmen über ein komplettes Unternehmen nach wie vor zur Königsdisziplin der Werbefilmproduktion.

Wir als Filmproduktionsfirma haben für die EMPERRA GmbH einen Produktfilm gedreht. Bei dem Produktsystem ESYSTA handelt es sich um Medizingeräte zur Behandlung von Diabetes. Um die verschiedenen Interessengruppen in einem Film zu überzeugen, haben wir einen modularen Film konzeptioniert und gedreht. Er richtet sich mich eigenen Inhalten und Informationen an Ärzte, Patienten, Politiker und Krankenkassen.

Die Produktion von Imagefilmen und der Einsatz von Bewegtbildkommunikation in der Unternehmenskommunikation steigt von Jahr zu Jahr. Das zeigen viele Studien und Umfragen.

In Dresden fand am 6.6.2014 ein großes Ereignis statt: Infineon Dresden feierte sein 20 jähriges Standort-Jubiläum! Infineons Engagement ist ein wichtiger Grund für die überaus erfolgreiche Mikroelektronikbranche in Dresden mit seinen gut 1200 Unternehmen und vielen Forschungseinrichtungen.

Für die Berliner Softwareschmiede EcoIntense haben wir einen Recrutingfilm gedreht, um neuen Mitarbeitern das Unternehmen als Arbeitgeber vorzustellen. Bewerber suchen sich heute in vielen Branchen sehr genau aus.

Wir betreuen seit Jahren Hochschulen, Universitäten und Ausbildungsträger auf dem dritten Bildungsweg mit der Produktion von hochwertigen Imagefilmen und der Konzeption umfassender Bewegtbild-PR. Für die private HHL Leipzig Graduate School of Management haben wir nun eine Serie von Imagefilmen über erfolgreiche Absolventen gedreht.

Nach dem ersten Teil folgt hier nun der zweite Teil mit den praktischen Erfahrungen.

Im praktischen Einsatz zeigen sich die beworbenen Stärken des Brushless Gimbals: Selbst ein Laie erzeugt mit ihm so ruhige Kamerafahrten wie ein ausgebildeter Operator mit einer Steadycam.

Ruckelfreie Fahrten, einfachste Handhabung, ein geringes Gewicht und vollkommen neue Möglichkeiten in der Bildgestaltung zu einem überschaubaren Preis - das versprechen die Werbung und die Berichterstattung über die neuen Brushless Gimbal Systeme.

Am 10.01.14 um 20 Uhr feiert der Dresdner Filmemacher Daniel Rintz in Dresden im Kino Schauburg die Premiere seines Dokumentarfilms „Somewhere Else Tomorrow". Daniel fuhr mit einem Motorrad von Deutschland nach Neuseeland und erlebte eine eindrucksvolle Reise.

Wir produzieren ca. 50 Filme pro Jahr für unsere zufriedenen Auftraggeber. Um uns inhaltlich, technisch und kreativ weiter zu entwickeln, haben wir uns nach zwei Jahren Pause mal wieder eine eigene und selbst finanzierte Kurzfilmproduktion "gegönnt": "Bis dass der Tod uns scheidet" (AT) heißt das ca. 15minütige Komödien-Drama,

Die Filmagentur produzierte einen Industriefilm für den Metallbauer Käppler & Pausch. Bei der Konzeption von Industriefilmen stellt sich immer die Frage, wie bildlich etwas dargestellt werden soll, das in nahezu jeder Industriehalle gleich aussieht.

Neben der Produktion von Realfilmen konzeptionieren und animieren wir auch Erklär- und Animationsfilme in verschiedenen grafischen Stilen und Techniken. Für die sächsische Landesärztekammer und das Netzwerk Ärzte für Sachsen haben wir nun wieder einen Film fertiggestellt.

Die Filmagentur konzeptionierte und drehte in Dresden einen Kinowerbespot in Zusammenarbeit mit der Partneragentur Oberüber | Karger. Die Produktion war für die große Dresdner Wohnungsgenossenschaft Glückauf Süd Dresden.

Nach einem spannenden Besuch auf der Ostrale 2013 in Dresden, geführt von den Kuratoren der Ausstellung (Andrea Hilger und Moritz Stange), haben wir uns entschlossen, dem Verein OSTRALE.freunde beizutreten und so diese einzigartige Dresdner Ausstellung für zeitgenössische Kunst zu unterstützen.

Der Traum, Filmaufnahmen aus der Luft zu drehen und dabei nahezu schwerelos selbstbestimmt zu entscheiden, wohin sich der Blick richten soll, ist so alt wie das Filmen selbst.

"Unsere Zielgruppe ist so klein, da lohnt sich ein Film nicht.", "Wir überzeugen im persönlichen Gespräch, da brauchen wir keinen Film.", "Unser Produkt ist so komplex, das kann man nicht in so einem Film erklären." - Bedenkenträger gegenüber Filmproduktionen gibt es immer.

Mit Beginn des neuen Jahres betreuen wir ein neues spannendes Projekt in Berlin: Wir produzieren für den Deutschen Bundesrat politische Bewegtbild-PR zu den jeweiligen Plenarratssitzungen. Das Besondere an dieser Filmproduktion ist, dass wir hier den kompletten Film an einem Tag umsetzen müssen.

Imagefilme in der Unternehmenskommunikation erfahren eine immer größere Bedeutung. Das liegt vor allem an den hohen Bandbreiten der Internetanschlüsse, die zunehmende Multimedialisierung der Kommunikation offline wie online und vor allem durch die zunehmend professionalisierte Social-Media-Kommunikation von Unternehmen, Behörden und Konzernen.

Uns erreichten in der letzten Woche Anfragen zur Erstellung und Umwandlung von barrierefreien Filmen. Ein Grund dafür ist sicher die aktuelle Diskussion um den neuen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und die Verpflichtung zur Beitragszahlung von Blinden und Tauben,

Die United Nations haben weltweit Universitäten errichtet, um "Zukunftsfragen der Menschheit in allen Lebensbereichen auf konzentrierter wissenschaftlicher Basis zu erarbeiten" (Quelle). In Dresden wurde der zweite deutsche Standort nun offiziell eröffnet und wir haben den Eröffnungsfilm dafür gedreht und animiert.

Für die Sächsische Landesärztekammer haben wir diesen kleinen Imagefilm über die Arbeitsbedingungen von Hausärzten in Sachsen produziert. Die Filmagentur hat sich dabei um die Konzeption der Imagefilmproduktion, den Filmdreh in der Nähe von Leipzig und um die Nachproduktion, also den Filmschnitt, Animation und Musik gekümmert.

Für die Audi AG haben wir einen Zeitrafferfilm aus Webcamaufnahmen produziert. Dazu wurde eine große Anzahl von Bildern mit einer eigens programmierten Software sortiert und für das Filmschnittprogramm aufgearbeitet, farbkorrigiert und als Film animiert.

Für das Dresdner Start-Up-Unternehmen der HTW Dresden, die Mitt-Systeme GmbH, haben wir ein Video produziert, das komplett digital animiert ist: mit Screenshot-Animationen, Piktogrammen, aufgearbeiteten Grafiken und einer eigens komponierten Musik durch unser Soundtrackstudio.

Bei vielen neuen Anfragen hier bei uns in der Filmagentur stellen wir fest, dass es wenige Erfahrungen bei der Einschätzung von Preisen von Imagefilmproduktionen gibt. Daher haben wir in der Vergangenheit einen kleinen Leitfaden über die Zusammensetzung von Preisen und Leistungen geschrieben.

 

Zugegeben - zum Leben erwecken können wir die verstorbenen Zeitgenossen nicht mehr, aber Lebendigkeit in die Erinnerungen bringen, das geht mit unserem neuen Film "Nostalgia" wunderbar.

Die Winterzeit ist zum Drehen zumindest im Freien keine so schöne Zeit. Daher haben wir die ruhigeren Tage genutzt und dieses Jahr beim 99FIRE-FILMS-AWARD teilgenommen. Bei dem ging es darum, in 99 Stunden ein Kurzfilm zum Thema "PUT A SMILE ON YOUR FACE!" zu drehen. Hauptdarsteller sind Martin Kaps und Nadja Müller, Regie führte natürlich Alexander Schulz. Viel Spaß beim Anschauen:

Die Filmagentur drehte als Dresdner Agentur für Bewegtbildkommunikation im letzten Herbst einen Imagefilm für das Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden. Der Film ist nun fertig und online auf unserer Website.

Wie zuletzt berichtet, waren wir im Herbst für die Uni Leipzig unterwegs. Die Filme sind nun online und können hier oder bei uns auf der Website angeschaut werden. Gedreht wurden die Filme mit unseren Panasonic-Kameras, über deren Vorteile wir schon ausführlich berichtet haben.

Nach zwei ereignisreichen Tagen sind wir nun zurück aus Leipzig. Wir waren im Auftrag der Universität Leipzig unterwegs und drehten Imagefilme über das Beratungsangebot für Studenten verschiedener Einrichtungen.

Nachdem ich in den vorangegangen Artikeln unsere Gründe für den Kauf der GH2 und schließlich einen kleinen Erfahrungsbericht aus der Praxis beschrieben habe, komme ich nun zur Zusammenfassung. Die Hauptfrage ist natürlich: Ist die GH2 derzeit die „ultimative" Videokamera und falls nicht, woran liegts?

Nachdem ich im letzten Teil die Vorzüge der GH2 zur Canon 5D Mark II erläutert habe, komme ich in diesem Teil zu einem kleinen Praxisbericht. Als Beispiel dafür dient der Film „Arzt in Sachsen", den wir Mitte 2011 für die Sächsische Landesärztekammer produzierten.

Ende 2010 brachte Panasonic die Lumix GH2, den Nachfolger der GH1, und damit die professionellste Kamera des Lumix Sortiments heraus. Bei einem Preis von um die 1000 Euro hat sie den Lumix- und Olympus typischen Micro Four Thirds Sensor und

Im späten Sommer produzierten wir für die Sächsische Landesärztekammer hier in der Region um Dresden einen neuen Imagefilm über die Tätigkeit als Arzt auf dem Land.

Animierte Gif's sind eigentlich ein alter Hut und vor allem bekannt aus den Anfangszeiten des Internets. Durch den begrenzten Farbraum, die vergleichsweise großen Daten der einzelnen Bilder und die inflationär hässlichen Motive, gerieten Sie in Vergessenheit.

Zu unser großen Überraschung haben wir mit unserem Spielfilm "Mitfahrgelegenheit" in der letzten Woche den UNICATO-AWARD (Kategorie: "Bester Experimentalfilm" 2011) vom MDR gewonnen.

... da waren es nur noch zwei. Einer der drei Geschäftsführer unserer Agentur, Tino Kreßner, verlässt die MedienWG GmbH ab sofort als Gesellschafter und Geschäftsführer.

In unserer kleinen Serie, zu Kosten und Preisen von Imagefilmen widmen wir uns nun im dritten Teil den Kosten während der Filmschnitts, also der Postproduktion.

Bei vielen Angebots-Anfragen stellen wir fest, dass sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber existieren, wie hoch die Preise und Kosten für Imagefilmproduktionen liegen. Daher hier ein kleiner Leitfaden, um Budgets in Zukunft besser einschätzen zu können:

 

Imagefilme sind Dienstleistung pur. Das heißt, es gibt wenige fixe Kosten, der Anteil an variablen Kosten ist hingegen sehr hoch, da die Menge der individuell eingesetzten Arbeitsleistung von Ihren Zielen abhängt. So ist es möglich bei einem Budget von 10.000€ sowohl einen 10min-Film als auch einen 30 Sec-Film zu produzieren. Das gilt übrigens nicht nur für Imagefilmproduktionen, sondern auch für die Erstellung von Werbespots, Webclips, Webtrailern, Bewegtbild-PR, Schulungsfilme, Industriefilme etc.

 

Übrigens: wir bieten individuelle Vor-Ort Workshops zu Beginn einer neuen Filmproduktion an. Neben einem Einblick in Mechanismen, Trends und Möglichkeiten der Imagefilm- und Bewegtbildproduktion, erstellen wir mit Ihnen Konzepte und Ideen für ein eigenes Filmprojekt. Mit dieser Konzeption ist es dann leichter möglich, qualifizierte und exkate Anfragen an Filmproduktionsfirmen und Ausschreibungen zu erstellen.

 

Bei der Kalkulation von Imagefilmen gibt es für uns drei große Kostenstellen.

 

1. ...muss in der Vorproduktion der Inhalt des Films festgelegt werden. Dafür wird zunächst in den Konzeptionelle Vorarbeiten, Konzeptmeetings, Brainstormings, Treatments, Entwürfen von Sprechertexten und eventuellen Storyboards der Filmdreh so genau wie nötig und möglich vorbereitet. Abgerechnet wird hier je nach Umfang der Geschichte, der redaktionellen Recherche und Vorarbeit mit Tagessätzen, die auch in anderen Werbe- und Kommunikationsagenturen üblich sind.

 

In dieser Phase wird auch der Typ des Bewegtbildformats festgelegt. Möglich sind da: Imagefilm, Produktfilm, Messefilm, Werbespot, virtueller Bericht, Animation, virale Videos, Dokumentationen, Kurzfilme, Schulungen etc. und Mischformen. Daraus ergeben sich die inszenatorischen und technischen Anforderungen an den Film. Denn es muss schon vor dem Beginn des Film überlegt werden, wo er letztendlich für wen veröffentlich wird. Vor allem die Gagen der Schauspieler, die Lizenzkosten für den Komponisten und die Buy-Outs für Off-Sprecher kosten hier Geld. In einigen Fällen muss auch ein eigenes Screendesign erstellt werden, dass durch Animationen, Grafiken und Sounddesign das bisherige CD für Web und Print für die Bewegtbildkommunikation ergänzt.

 

 

2. ...entstehen bei der tatsächlichen Produktion Kosten. Die hängen von zwei Faktoren ab: erstens von den technischen und optischen Zielen des Films. Zweitens von der Anzahl der Motive und Drehorte. Daraus ergeben sich die Kosten für Miete und Logistik der Filmtechnik, sowie Arbeitszeit- und Logistikkosten für das Drehpersonal, Komparsen und Schauspieler.

Um zu verstehen, was damit gemeint ist, hilft ein Beispiel:


Wenn im Film das Hauptgebäude Ihres Unternehmens gefilmt werden soll, kann das ein Auszubildender Mediengestalter aus der Hand mit einer billigen DV-Kamera machen. Das geht schnell, kostet nicht viel und sieht dementsprechend aus. Die Aufgabe kann aber auch eine lichtsetztender Kameramann mit einer 35mm- Filmkamera auf einem auf Dolly-Schienen bewegtem 12,5m langer Film-Kran übernehmen. Während sich die 3D-Kamera um die eigene Achse dreht, überprüft der Regisseur das Kamerabild auf seinem geeichten HD-Kontrollmonitor und achtet darauf, dass Ihr Wunschschauspieler, der 10.000€ am Tag kostet, mit dem richtigen Timing zusammen mit den 120 Komparsen aus dem Hauseingang läuft. Außerdem achtet ein Heer von Technikern und Kreativen darauf, dass alle Kostüme sitzen, die Special-Effects stimmen und dass die 6000Watt Tageslichtbeleuchtung für glaubwürdiges Licht sorgt.

 

Man muss kein Profi sein, um zu wissen, dass beide Wege nicht unbedingt zum Ziel führen müssen. Denn aus dem optischen Eindruck des Films leitet der Zuschauer auch Rückschlüsse auf Qualität und Preis-Leistungsverhältniss Ihrer Angebote ab. Aber vielleicht reicht es, eine gute digitale HD-Kamera in einen Kran zu hängen und mit einer handvoll Mitarbeiter und Komparsen für Bewegung im Motiv zu sorgen? Unser Ziel ist es auf jeden Fall, mit einem möglichst kleinen Team einen maximalen optischen Eindruck zu erzielen. Wir sind erfahren darin, erstklassige Technik kostengünstig und schnell einzusetzen, damit Ihre Filme zügig, hochwertig und zielgenau beim Zuschauer wirken.

 

3. ...entstehen auch in der letzten Produktionsphase oftmals ähnlich hohe Kosten, wie beim Filmdreh selbst. Das geschieht durch den Filmeditor und den Schnittplatz, der mit spezieller Filmtechnik (Die Filmagentur arbeitet z.B. mit AVID-Schnittsystemen ) ausgestattet ist. Hier entstehen zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten und damit verbundene Kosten für digitale Effekte, Motion-Designs, professionelle und prominente Sprecher, Tonstudiomiete, Farbkorrektur, Musikkomposition und Mischung. Nicht zu unterschätzen ist außerdem der Aufwand, den die Erstellung des letztendlichen, von Ihnen gewünschten Datenträgers erfordert. Wird eine 35mm Filmkopie, eine DVD, eine Blu Ray, eine Webfähige Datei, oder ein Sendefertiges TV-Band benötigt?

 

Sie fragen Sich vielleicht, wann wir in diesem Text nun endlich über konkrete Zahlen sprechen. Das können wir leider nicht, aber zumindest eine Orientierung liefern. Vielleicht nur so viel: einen Imagefilm unter 2000€ zu produzieren, ist kaum möglich, wenn man von einem echten Imagefilm ausgeht. Wenn es allerdings reicht, dass für einen halben Tag ein Kameramann mit Technik nach vorheriger Absprache/Konzeption einen Film dreht, der von seiner inhatlichen Komplexität beim Filmschnitt überschaubar bleibt, sind auch Budgets ab 1400€ möglich. Ab 4.000-6.000€ und einer Filmlänge von 1-3min gibt es schon ganz vernünftige Lösungen, weil dann durch intensive Konzeption, individuelle Musik, Animationen und einem gut geplanten Filmdreh ein Image geprägt werden kann, dass die Kommunikationsstrategie zielgenau prägt. Ab dem fünfstelligen Bereich sind technisch sehr hochwertige Produktionen möglich, bei denen auf (fast) nichts verzichtet werden muss. Wir haben Ihren Film zwar nicht als Meterware in unserem Büro liegen - Aber vielleicht ein passendes Angebot für Sie? Scheuen Sie sich daher nicht, uns unverbindlich anzufragen!

 

In unserer kleinen Serie, zu Kosten und Preisen von Videoproduktionen widmen wir uns nun im zweiten Teil den Kosten während des Filmdrehs.

Die hängen wiederum von zwei Faktoren ab: erstens von den technischen und optischen Zielen des Films.

Bei vielen Angebots-Anfragen stellen wir fest, dass sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber existieren, wie hoch die Preise und Kosten für Imagefilmproduktionen liegen. Daher hier ein kleiner Leitfaden in drei Teilen, um Budgets in Zukunft besser einschätzen zu können:

Die Filmagentur  produzierte einen TV-Werbespot für den Jugendkalender "HOLGER - Endlich-hat-dein-Leben-einen-Sinn Kalender", der von Spiesser und Brunnen vertrieben wird und hier bestellt werden kann.

Dieser Film-Ausschnitt zeigt eine Szene mit Martin Kaps, Janina Werntges und Dustin Semmelrogge aus unserem ca. 18min aktuellem Kurzfilm "Endzeit". Dieser wird aktuell auf Festivals gezeigt und kann daher hier nur in Ausschnitten veröffentlicht werden. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!

Filmpromo.de berichtet über Marketing-Trends aus der Film- und Entertainment-Szene. Kern der Website ist das Blog, dessen Beiträge sich einfach innerhalb sozialen Netzwerken integrieren lassen. Reaktionen von Twitter und anderen Blogs werden automatisch am Beitrag dargestellt.

Der Weg ist das Ziel - das Sprichwort passt nicht nur zum Inhalt, sondern auch zur Entstehungsgeschichte unseres ersten Spielfilms "Mitfahrgelegenheit". Noch lange bevor es die MedienWG als Unternehmen gab, startete die Produktion unseres ersten Spielfilms.

Die Filmagentur produzierte in Dresden in der letzten Woche vier TV-Werbespots. Bei gefühlten 50°C im geschlossenen Raum, mit 20 Schülern, einer menge Lampen und geschlossenen Türen wurde es dabei zeitweise mollig warm am Set.

Das Filmteam der Filmagentur war wieder unterwegs - diesmal im Auftrag des sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und fing Impressionen einer Roadshow in Hamburg ein.

Will man 2010 eine junge Zielgruppe erreichen, so lohnt der Blick in die sozialen Netzwerke, denn bereits 74% der 14-29 Jährigen haben eigenes Community-Profil.

Na das geht ja gut los! Unser aktueller Kurzfilm "Endzeit" (Regisseur und Drehbuchautor: Alexander Schulz), der auf einer DSLR (Canon 5d mk2) im Juni in Dresden gedreht wurde, ist an den nächsten drei Wochenenden auf drei Kurzfilmfestivals zu sehen - für uns ist das ein ganz dicker Erfolg!

Etwas älter, aber ein gutes Beispiel für virales Marketing. Die Aspekte eines viralen Clips sind hier von Nike richtig umgesetzt:

  • Außergewöhnliche Aktion (ist das überhaupt möglich?)
  • authentisch (laienhafte Bild- und Audioqualität)
  • Integration der Marke des Absenders (Nike Logo auf Trainingsjacke)
  • Abstrahierung und Überbetonung der Produkteigenschaften (ungewöhnlich gute Leistungen mit Nike-Schuhen)
  • Verbindung der positiven Produkteigenschaften mit den besonderen Leistungen einer bekannten Persönlichkeit (Kobe Bryant - Basketballer)
  • kurz (1 min)

Unser Kurzfilm "Endzeit" feierte gestern zusammen mit dem Kurzfilm "Fröhliche Weihnachten" seine Premiere im Programmkino Ost. Trotz "Daisy", weiten Anreisen aus ganz Deutschland und der ungewöhnlichen Tageszeit für einen Kinobesuch zum Sonntag-Vormittag platze das Kino mit fast 200 Gästen aus allen Nähten.

Von Zeit zu Zeit möchten wir hier einige Begriffe aus der Bewegtbildkommunikation definieren. Der Grund dafür ist die schier unüberschaubare Anzahl von Begriffen für ein und die selbe Film-Form. Im heutigen Teil beschreiben wir Trailer und Teaser. Die beiden Begriffe beschreiben im endeffekt dasselbe, werden hier also singular verwendet.

Ein heiß diskutiertes Instrument der Online-PR sind virale Videos. Virale Videos bieten die Möglichkeit, Botschaften so zu transportieren, dass Sie nicht als Werbung wahrgenommen werden und sich in sozialen Netzwerken mit hoher Geschwindigkeit, ähnlich einem Schneeball, verbreiten.

Für den aktuellen Kinofilm von Horst Schlämmer (Hape Kerkeling) "Isch kandidiere" wurden wir mit der Umsetzung einer virtuellen Autogrammstunde beauftragt. Diese soll online sowie offline zur Erhöhung der Mundpropaganda dienen.

In der letzten Woche produzierte Die Filmagentur  zusammen mit dem Mediennachwuchsverein Bewegende Bilder e.V. einen neuen Kurzfilm: "Endzeit" (AT).

Hivex produzierte zusammen mit dem Mediennachwuchsverein Bewegende Bilder e.V. die erste interaktive Spielfilmproduktion Deutschlands. Das Projekt wurde heute (12.5.2009) für den deutschen Multimedia Award nominiert und hat es in der Kategorie "Interactive Campaigns" unter die besten fünf geschafft. Hivex buhlt nun mit YouTube und LEGO um den begehrten Award.

Nach monatelanger Vorarbeit war nun der große Tag: die virale Kampagne von "Pack Dein Studium. Am Besten in Sachsen" wurde heute (22.4.09) aufgedeckt. Wir produzierten nicht nur den viralen Clip, sondern auch einen Making-Of-Beitrag. Dieser beleuchtet Kampagne und Produktion des viralen Clips näher und ist auf der Landing-Page zu sehen.

Bei dem diesjährigen HORIZONT Award wird Tino Kreßner für seine Abschlussarbeit zum Thema "Marketing 2.0" ausgezeichnet. Er wird damit von der HORIZONT Stiftung als vielversprechendster Nachwuchs-Medienmacher 2008 gewürdigt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir Videoproduktionen so konzeptionieren und produzieren, dass Sie in jedem Kanal und jedem Anlass verwendet werden können. Das bedeutet, dass schon bei der Produktion auf zwei zentrale Ziele geachtet werden: Was sind die Kommunikationsziele im Hinblick auf Sender und Empfänger und welche Eigenschaften im Hinblick auf die Informationsverarbeitung weisen die verschiedenen Medien auf?

... eine gute Frage! Um diese Frage überzeugend zu beantworten, müssen Sie sich zunächst vergegenwärtigen, was überhaupt ein Image ist und warum das in einem Film so gut transportiert werden kann. In dem Wort Imagefilm steckt zunächst das Wort "Image".

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.