Corona Update:
Imagefilme in der Krise?

Eine Imagefilmproduktion ausschreiben, Preise erfragen, konzeptionieren, drehen, schneiden, Feedbacks einarbeiten und vertonen. Ist ein Imagefilm fertig gestellt scheint für viele das Ziel erreicht. Doch das ist ein Trugschluss. Hier beginnt eigentlich erst die Arbeit. Denn ein Film ist ein Kommunikationsinstrument mit dem gearbeitet werden muss.

Neben einer guten Präsentation vor Ort in Vorträgen, Messen oder Veranstaltungen muss der Film auch bei YouTube best möglich präsentiert werden. YouTube wird inzwischen bei den 35jährigen mehr genutzt als klassisches TV. Folgende Maßnahmen empfehlen wir beim YouTube-Marketing.

  1. YouTube ist die zweitgrößte Internetsuchmaschine der Welt und entwickelt sich neben Facebook und Google+ zu einem eigenen sozialen Netzwerk. Auch wenn Eine Imagefilmproduktion ausschreiben, Preise erfragen, konzeptionieren, drehen, schneiden, Feedbacks einarbeiten und vertonen: Ist ein Imagefilm fertig gestellt scheint für viele das Ziel der Unternehmenskommunikation erreicht. Doch das ist ein Trugschluss, denn eigentlich beginnt erst hier die professionelle Bewegtbildarbeit. Schließlich ist ein Film ein Kommunikationsinstrument, mit dem gearbeitet werden muss. Neben einer guten Präsentation vor Ort in Vorträgen, Messen oder Veranstaltungen muss der Film auch bei YouTube bestmöglich zur Verfügung gestellt werden. YouTube wird inzwischen bei vielen Zielgruppen mehr genutzt als klassisches TV. Und Die Bedeutung von YouTube wird weiter wachsen, Denn YouTube ist inzwischen die zweitgrößte Internetsuchmaschine der Welt und entwickelt sich neben Facebook und Google+ zu einem eigenen sozialen Netzwerk. Auch wenn der Interaktionsgrad, die Lebendigkeit und Spontanität sicher nicht so ausgeprägt sind, so bietet die Plattform doch einen entscheidenden Vorteil: je mehr Interaktion und Bedeutung der eigenen Kanal innerhalb von Youtube erhält, umso besser werden die eigenen Videos bei Google oder YouTube selbst gerankt und dadurch natürlich auch gesehen. Das ist bei klassischen Postings nicht so, sie verschwinden relativ schnell wieder in der Versenkung. Diesen großen Vorteil haben aber nur sehr wenige im Blick. Folgende Maßnahmen empfehlen wir daher beim YouTube-Marketing:
  2. Erstellen Sie individuelle Vorschaubilder. Die so genannten Thumbnails erhöhen signifikant die Attraktivität Ihres Videos! Je aussagekräftiger das Bild den Inhalt wiedergibt, desto eher wird der Zuschauer bei der Suche auf das Video klicken. Wichtig dabei ist natürlich, dass das Vorschaubild keine falschen Erwartungen weckt. In der Anfangszeit von YouTube war es schon einmal erlaubt, eigene Vorschaubilder hochzuladen. Da damit aber Missbrauch betrieben wurde, hat YouTube diese Funktion zwischenzeitlich leider deaktiviert. Das geht nun aber wieder. Wenn man heute als Unternehmen ein Video hoch lädt und in den Uploadeinstellungen ein Thumbnail auswählt, gibt es neben den drei Vorgeschlagenen nun allerdings auch die Möglichkeit, als viertes ein eigenes Bild hochzuladen. Dafür muss man nur Partner bei YouTube werden. Das ist kostenlos und ändert nicht das Verhalten der eigenen Videos in Hinblick auf den Einsatz von Werbung vor, hinter oder während des Abspielens. 2. Auch bei YouTube gilt: Ein Netzwerk funktioniert nur dann gut, wenn jeder etwas zur Netzbildung beiträgt, also Verlinkungen schafft. Vernetzen Sie sich also den YouTube-Kanälen von Auftraggebern, Kunden, Unternehmen und Institutionen aus Politik und Gesellschaft durch die „abonnieren-Funktion". So sehen Sie die aktuellsten Videos der Kollegen und erhalten so auch Inspirationen für zukünftige Produktionen.
  3. Bewerten und kommentieren Sie fremde Videobeiträge und auch abgegebene Kommentare auf Ihren eigenen Seiten. Schließlich haben Sie sich mit der Veröffentlichung Ihrer Videos dazu entschieden mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren und daher gilt: man kann nicht nicht kommunizieren und Kommunikation ist nur dann erfolgreich, wenn Sie in zwei Richtungen funktioniert.
  4. Nutzen Sie noch stärker die Funktionalitäten Ihres YouTube-Kanals: Arbeiten Sie mit einem aussagekräftigen Titelbild, legen Sie das wichtigste Video auf Ihrer Startseite ab und geben Sie mit Playlisten dem Zuschauer schnell einen Überblick über Ihre Inhalte.
  5. Werden Sie zum TV-Sender: Bewegtbildkommunikation findet heute noch sehr wild und unkoordiniert statt. Es kommt ein Kommunikationsziel oder ein Thema auf und dann wird dazu ein Film mit uneinheitlicher Inszenierung, Dramaturgie und Duktus gedreht. Wir empfehlen daher ganz klar kontinuierliche Bewegtbildformate, die wie Fernsehsendungen funktionieren: Zu einem bestimmten Themenkreis werden kontinuierlich Filme im ähnlichen Stil produziert. Das können Themen sein, wie Innovationen des Unternehmens, Veranstaltungen und Events, neue Produkte oder News aus dem Unternehmen. Was Kontinuität dann im Konkreten heißt, kann ganz unterschiedlich sein: monatlich, täglich, jährlich oder anlassbezogen - YouTube funktioniert hier sehr viel langfristiger als das klassische Social-Media-Marketing.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.