Imagefilme in der Unternehmenskommunikation erfahren eine immer größere Bedeutung. Das liegt vor allem an den hohen Bandbreiten der Internetanschlüsse, die zunehmende Multimedialisierung der Kommunikation offline wie online und vor allem durch die zunehmend professionalisierte Social-Media-Kommunikation von Unternehmen, Behörden und Konzernen.

Definition von Bewegtbildkommunikation


Zunächst einmal muss man sagen, dass der Begriff des Imagefilms heute für viele Typen der Filme von Unternehmen nicht mehr zutrifft. Denn der Begriff des Imagefilms stammt aus einer Zeit, in der Unternehmen einen einzigen Film über Jahre hinweg nutzten. Eine Zeit vor gut 10 Jahren, in der Imagefilme noch mittlere 5-stellige Beträge kosteten und sich Unternehmenskommunikation nicht so schnell veränderte wie heute. Von persönlichen Gesprächen, großen Unternehmenspräsentationen und Veranstaltungen abgesehen, gab es auch schlicht zu wenige Gelegenheiten, in denen sich mehr als ein großer Film gelohnt hätte. Heute sieht die Situation allerdings anders aus. Sicher gibt es auch noch die umfassenden übergreifenden Imagefilme. Allerdings wird zunehmend diversifiziert produziert. Wir sprechen daher von Bewegtbildkommunikation, da dies impliziert, dass eine Vielzahl von Filmen für unterschiedliche Kommunikationsräume mit unterschiedlichen Inszenierungen, Längen und Botschaften angeboten werden. Die Filme vereint ein einheitlicher Absender, nämlich das Unternehmen, bzw. die Organisation/Institution, mit einem einheitlichen Corporate Screendesign. Einer dieser Typen ist dann der umfassende Imagefilm, der ein Unternehmen im Ganzen abbildet. Viele Imagefilme versuchen dabei besonders auf einer emotionalen Ebene Kunden zu begeistern. Viel häufiger sind in der aktuellen Bewegtbildkommunikation kurze Filme in Form von redaktionellen Beiträgen, Interviews, Animationen, Reportagen und sachlichen Erklärungen, verbunden mit Botschaften, die das Soll-Image des Absenders sehr spezifisch prägen sollen. Die Mischung zwischen redaktionellen klassischen Content und PR/Werbung verfließen dabei natürlich. Das heißt: Bewegtbildkommunikation entwickelt sich vielfach hin zum klassischen Content Marketing oder Corporate Publishing mit klarem Fokus auf hochwertige ausgewählte und zielgrnaue Inhalte.

 

Typen der Bewegtbildkommunikation

 

Imagefilm

 

 

Produkt-Video

 

 

Unternehmensfilm

 

Werbespot

 

 

Recruitingvideo

 

 

Erklärvideo

 

 

Animation

 

 

Kontaktdaten zu Ihrem Filmproduzenten

Die Filmagentur 

Friedrichstraße 88
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 60984160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ihr Ansprechpartner ist der Geschäftsführer: Fabian Schmidt

FabianSchmidt DieFilmagentur klein

Ihre Videoproduktion in: Dresden Stuttgart Zürich | Leipzig


 

Stöbern Sie gern in unseren Filmbeispielen und lassen sich inspirieren:

Beispiele Imagefilm DIE FILMAGENTUR

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.