Corona Update:
Imagefilme in der Krise?

Es ist eben, wie es ist: Nicht nur die Namen der Konkurrenz sind übermächtig, auch die Projekte selbst sind hervorragend umgesetzt. Eigentlich rechnet man natürlich nicht mit einem Erfolg, beruhigt sich, dass die Nominierung selbst für Die Filmagentur neben den Großen schon ein Grund zur Freude ist.

Aber es ist eben auch so, dass man im Geheimen hofft, naja, Filmtrip.de ist ein wirklich interaktives Projekt, die Umsetzung einmalig, vielleicht klappt es ja.

Es hat leider nicht geklappt. Wir sind leer ausgegangen. Leider. Dafür war es aber ein netter Abend im Berliner Ewerk. Eine schöne Location, nette Gesprächspartner und - so ist man es vom DMMA gewohnt: sehr gute Organisation, leckeres Essen und tolle Musik. Nun bleibt nur zu hoffen, dass wir mit einem anderen Projekt in einem anderen Jahr eine Auszeichnung in Die Filmagentur holen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.