Produktvideo erstellen lassen - unsere Tipps:

 

|| Definition | Tipps und Konzept | Preis | Werbung Nutzung | Kontakt | Beispiele ||

 

Sie wollen ein Produktvideo erstellen? Eine Gute Wahl! Die Wirkung und Nutzung von Produktvideos ist in Vergleich zu klassischen Werbemitteln wie Flyer oder Broschüren deutlich höher. Außerdem ergänzen Produktvideos hervorragend Ihre Kommunikationsstrategie insgesamt, da die sich universell einsetzen lassen. Doch was sind Produktvideos eigentlich?


Definition Produktvideo

 

Ein Produktvideo beschäftigt sich mit einem ganz konkreten Produkt, Angebot, Dienstleistung oder Modul, das mit Hilfe des Videos verkauft werden soll. Das Video behandelt also nicht das komplette Unternehmen, einen Arbeitsplatz oder erklärt einen komplexen Zusammenhang. In einem Produktvideo sollte stattdessen prägnant erklärt werden, welches Problem das Produkt löst und warum die Lösung so gut ist. Ein Produktvideo wird vor allem im klassischen Abverkaufsmarketing eingesetzt, um den Umsatz zu erhöhen. Bei der Abschätzung der Kosten für das Video sollte hier also ganz genau der ROI im Blick behalten werden.

 


Konzeption Produktvideo

Bei der Konzeption von Produktvideos bietet sich ein ganz einfacher Filmaufbau an, der sich zum Beispiel auch in den vielbeachteten Apple-Keynotes von Steve Jobs bewährt hat. Hier sehen Sie ein Beispiel von uns, versuchen Sie dazu dem Zuschauer folgende Fragen zu beantworten:

 

 

Was ist das Problem oder Bedürfnis, das Sie lösen wollen?

Dieser Punkt ist zunächst als Film-Opener wichtig, um dem Zuschauer thematisch abzuholen und um ihm zu zeigen, welches Manko bisherige Lösungen haben. Hier muss man natürlich sehr genau seine Zielgruppe kennen: welches Hintergrundwissen hat sie und welche Erwartung verbindet Sie mit Ihnen und dem Film. Vor allem im Vergleich eines Endkunden-Videos und eines BtoB-Kunden gibt es hier gewaltige Unterschiede: soll das neue Produkt einem Geschäftsführer ein neues Geschäftsmodell eröffnen, einem Fach-Ingenieur enorme Arbeiterleichterung offenbaren oder einem Einkäufer die preislichen Vorteile verkaufen?

 

Unser Tipp: Versuchen Sie hier in der Anfangsphase nicht zu viel (Film)Zeit zu verschenken, indem sie sich zu lange mit dem Problem selbst beschäftigt. Wir arbeiten hier gern mit Tag-Clouds, um schnell in den Film zu kommen.

Sehen Sie in diesem Film ein Beispiel für die Problembeschreibung als Einsteig in den eigentlichen Film:

 

 

 

 

Was ist Ihre Lösung?

Hier kommt es darauf an filmisch einen starken Auftritt hinzulegen: Ihr Produkt ist zum ersten Mal zu sehen. Hier sind wir filmisch als Agentur sehr gefragt: aus welcher Perspektive, in welchem Umfeld, mit welchen Nutzern kann emotional und klar Ihr Produkt positiv besetzt werden.

 

Unser Tipp: Hier kann man emotional ruhig etwas "dicker auftragen", wenn das Produkt in der Wichtigkeit bei der Zielgruppe eher in der zweiten oder dritten Reihe agiert. Ein Dichtungsring kann durchaus alles bisher da gewesene in der Welt der Dichtungsringe verändern, aber es ist am Ende eben "nur" ein Dichtungsring. Wenn sich mit diesem Dichtungsring jedoch auch ein neuer sozialer, emotionaler, optischer oder gesellschaftlicher Mehrwert ergibt, so kann das auch im Film ruhig deutlich werden.

 

In diesem Beispiel zeigen wir die Anlage in der Realität, schick gefilmt, beleuchtet und dennoch nicht übertrieben emotional:

 

 

Warum ist Ihre Lösung so gut?

Hier kommt es wiederum sehr darauf an zu wissen, was Ihre Zielgruppe an Ihrem Produkt begeistern soll. Sind das pure Emotionen, zum Beispiel bei einem klassischen Konsumprodukt oder geht es um die Investition in eine neue Industrieanlage, wo harte Fakten zum ROI gefragt sind? Jede Zielgruppe hat Kommunikationsbedürfnisse. Es ist wichtig, hier ganz genau zu zeigen, welche Alleinstellungsmerkmale Sie befriedigen und welcher Nutzen sich ergibt. Eine Aneinanderreihung von Werbe-Floskeln ist hier oftmals nicht das richtige Mittel. Fakten und Begründungen, Auszeichnungen, Zertifikate, Informationen zum ROI, der Beweis einer praktischen Anwendung bei Innovationen sind hier gefragt. Dieser Filmteil nimmt meist den größten Raum ein, auch weil es wichtig ist, Zusammenhänge und Abläufe zu zeigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende des Films sollte dann eine Aufforderung zur Aktivität stehen: Webseite, Kontaktdaten etc. - fertig ist der Film! Lesen Sie gern in unserem allgemeinen Artikel mehr zum Aufbau eines Drehbuchs und nutzten Sie unsere Checkliste zur Anfertigung eines Agentur-Briefings.

 

Nutzung eines Produktvideos

Die Nutzung eines Produktvideos ist sehr vielfältig und sollte schon zu Beginn der Produktion klar definiert werden. Ein Produktfilm kann in der Onlinekommunikation, in direkten Mailings, in Vor-Ort-Präsentationen, bei Meetings, auf Messen und als Give-Away eingesetzt werden. Jede Nutzungsform hat ihre eigenen Besonderheiten. Nicht selten erstellen wir daher mehrere, spezielle Schnittfassungen, zum Beispiel als Ton-Lose Version für Messen.

 

Viele unserer Kunden benötigen nicht nur ein einzelnes Produktvideo, sondern mehrere. Das liegt zum Einen daran, dass das Produktvideo einzelne Aspekte eines Produktes näher hervorgehoben werden sollen (zum Beispiel Module oder unterschiedliche Einsatzbereiche) oder zum Anderen, weil es schlicht mehrere Produkte gibt. Die Kosten für jedes weiteren Video sinken natürlich, wenn bestimmte Elemnte eines Films wiederverwendet werden können. Das betrifft vor allem Filmszenen, Logo-Intro-Outro-Animationen, Vorlagen für Texteinblendungen oder Tag-Clouds, Musik, Sprecher etc.

 

 

Ihr Produktvideo als Werbung bei YouTube oder Facebook

Ein Produktfilm kann durch die Schaltung als Werbespot natürlich auch auf Youtube oder Facebook beworben und so eine nahezu unendliche Reichweite erreichen. Angefangen mit ganz kleinen Tagesbudgets, können Sie Ihren Film hier einer ganz genau definierten Zielgruppe vorschlagen lassen. Bei Industriefilmen macht das manchmal wenig Sinn, bei Konsumprodukten hingegen schon. Durch ein sinnvolles Tracking der Werbeanzeige können Sie dann genau messen, wie viel Umsatz Ihnen das Produktvideo eingebracht hat. Übrigens: es gibt hier verschiedene Bezahlmodelle. Sie bezahlen zum Teil nur, wenn der Zuschauer den Film auch tatsächlich gesehen hat und die Preise pro Zuschauer liegen zum Teil bei nur wenigen Cent.

 

 

Unbenannt 1

Preise und Kosten eines Produktfilms

Tipp: Bei der Abschätzung der Preise darf Eines nicht vergessen werden: Produktfilme sind universell, weil sie an sehr vielen Kontaktpunkten mit der Zielgruppe eingesetzt werden dürfen. Produktfilme sind langlebig, weil wir immer wieder Leistungsdaten oder Informationen durch neue Filmdrehs, einen neuen Sprechertext oder veränderte Texteinblendungen aktualisieren können. Und: Der Zuschauer schließt von der Qualität der Kommunikationsmittel - hier Ihr Produktfilm - bewusst oder unbewusst auf die Qualität Ihrer Produkte. Daher sollten sie sich bei Ihrer Entscheidung für einen professionellen und erfahrenen Dienstleister entscheiden.

 

DIE FILMAGENTUR ist eine Videoproduktuionsfirma und arbeitet für Sie jederzeit in ganz Deutschland (mit festen Standorten in Berlin, Leipzig, Stuttgart und Dresden). Sie sind gerade auf der Suche? Kontaktieren Sie uns. Gern beraten wir Sie in den ersten Schritten konstenlos und erstellen Ihnen eine verbindliche oder unverbindliche Kalkulation. Lesen Sie gern vorab hier über die Zusammensetzung unserer Kosten und Preise.


Kontaktdaten zu Ihrem Image-Filmproduzent

Die Filmagentur

Friedrichstraße 88
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 60984160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ihr Ansprechpartner ist der Geschäftsführer: Fabian Schmidt

FabianSchmidt DieFilmagentur klein

Filmproduktion in: Dresden I Leipzig I Stuttgart


Weitere Beispiele für Produktvideos

 

 

 

 

 

 

 

Stöbern Sie gern in unseren Filmbeispielen und lassen sich inspirieren:

 

Beispiele Imagefilm DIE FILMAGENTUR

Sehen Sie hier einen filmischen Überblick für unsere Arbeit: