Recruiting Video: Konzepte – Ablauf – Preis

|| Definition | Konzeption | Beispiele | Ablauf | Nutzung | Preise | Kontakt

 

Sie planen einen Recruitingfilm für Auszubildende, neue Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte? Dann sind Sie hier richtig. Der Kampf um gute Bewerber ist in vielen Branchen nach wie vor hoch. Ein Film kann dabei helfen Vertrauen zu schaffen, den Arbeitsplatz vorzustellen und Wertschätzung für neue Bewerber zu zeigen, ganz unabhängig vom konkreten Inhalt. Recruitingvideos machen den Unterschied. Denn: Recruitingvideos sind in Ergänzung zu einer klassischen Text-Anzeige hoch wirksam. Das hat eine Studie der Uni Düsseldorf ergeben, die man hier (Link) nachlesen kann.


Definition Recruiting Video

Bei einem Recruitingfilm handelt es sich im einen Imagefilm, der im Bereich des Employer Branding eingesetzt wird, um potentielle Bewerber von einem Arbeitgeber zu überzeugen. Ein Recruitingvideo zeigt einem neuen Bewerber seinen zukünftigen Arbeitsplatz, stellt einen konkreten Job vor, oder prägt ein bestimmtes Image um eine Arbeitgebermarke. Der Recruitingfilm wird auf der eigenen Karriereseite des Unternehmens, auf Recruitingmessen und bei Online-Stellenanzeigen eingesetzt.

 


Tipps zur Konzeption

Um ein erfolgreiches Recruitingvideo zu produzieren, sollten Sie sich vor allem diese Fragen stellen: 

  • Welche Bewerber wünschen Sie sich für Ihre Stellenanzeigen: junge hippe progressive Kollegen, die sich bei Ihnen austoben können, oder professionell erfahrene gesetzte Bewerber, die einen ruhigen Arbeitsplatz suchen? 
  • Und direkt daran: passt der gewünschte Bewerber zu Ihrer restlichen Belegschaft?
  • Welche Botschaft soll der Bewerber verstanden haben, wenn er Ihren Film gesehen hat?
  • Welche Nachteile bietet Ihr Job, auf die man im Film vielleicht entkräften sollte?
  • Welche Vorteile und Alleinstellungsmerkmale bietet Ihr Job, die im Film genannt werden sollen? 
  • Welche Jobs sollen gezeigt werden? 
  • Welche Attribute passen für Sie zu Ihrem Film? Schnell, hipp, unkonventionell, hochglanz, edel, anspruchsvoll, konventionell, professionell, gesetzt? 
  • Und: womit soll der Film später vor allem in Erinnerung bleiben: durch interessante Informationen oder durch eine besonders unkonventionelle Machart. Hinweis: beides geht meist nicht, weil wir uns als Filmemacher zur Schärfung einer Botschaft konzeptionell auf eine Botschaft konzentrieren müssen. Also entweder: Informationen so klar und eingängig wie möglich kommunizieren oder einen besonders außergewöhnlichen Film produzieren.


Unser Tipp: Wir raten Unternehmen meistens dazu, Filme konventionell zu produzieren und mit Fakten, guten Bildern und sympathischen Kollegen zu punkten. Denn man darf eines nicht vergessen: Bei der Wahl für einen Arbeitsplatz geht es in den allermeisten Fällen für den Bewerber um eine lebenswichtige Entscheidung. Vielleicht soll er sein Heimatland verlassen? Zur Konkurrenz wechseln? Eine Ausbildung beginnen oder viel Geld für ein privates Studium investieren? Seine Erwartungshaltung an ihr Unternehmen und damit den Film ist entsprechend groß. Er will überzeugende Fakten und Vertrauen gewinnen. Zu verrückte Inszenierungen, sei es besonders witzig oder besonders werblich / schick, gehen da gerade bei großen, seriösen Unternehmen oft am Ziel vorbei. 

 

Nach der Veröffentlichung von Recruitingvideos kam es in der Vergangenheit immer wieder zu negativer Berichterstattung über misslungene Filmproduktionen. Das passiert immer dann, wenn die Inhalte nichts mit der Realität am Arbeitsplatz vor Ort zu tun haben, das Video mit einem kuriosen Filmkonzept nicht geglückt ist, oder mit zu wenig Budget zu viel gewollt wurde. Vor diesen Fallstricken können wir Sie mit unserer Erfahrung bewahren. 

Typen und Beispiele

Durch die Vielzahl von Arbeitsplätzen und Arbeitgebern, die es gibt, ist die Zahl von gelungenen Beispielen entsprechend groß. Wir treffen hier eine kleine Unterscheidung von Typen, die wir für Sie alle drehen und umsetzten können.

Der authentische Film

Bei diesem Format kommen sympathische Kollegen zu Wort, die Ihre Sicht darlegen. Unaufgeregt, nah und freundlich. Der Film selbst bleibt durch seine Machart oder Botschaft nicht unbedingt in Erinnerung, aber er lässt den Zuschauer die Möglichkeit sich in Ruhe über seinen zukünftigen Arbeitsplatz zu informieren. Vielfach werden hier einzelne oder viele Mitarbeiter interviewt und zu einer bunten Collage zusammengeschnitten. Wir setzen bei Interviews oft auf einen abgesetzten, hochwertigen Look und drehen alle Interviews gleichzeitig aus zwei Kameraperspektiven. Das erhöht die Abwechslung im Film und lässt die Mitarbeiter, also die Stars in Ihrem Unternehmen, gut aussehen. Sehen Sie hier einen Beispielfilm von uns:

 

 

Der wilde Film

Ein Recruitingfilm ist immer auch Ausdruck der individuellen Unternehmenskultur: wie hierarchisch  ist ein Unternehmen? Wie locker sind die Kollegen? Wie prägt die körperliche Arbeit die Arbeitsweise? Manche Filme müssen einfach wild und locker sein, weil die Kultur im Unternehmen so ist. Ein gesetzter Bewerber, der auf Arbeit NUR seine Arbeit machen will, ist hier vielleicht falsch. Dieses Beispielvideo zeigt sehr gut die Möglichkeiten, wurde aber nicht von uns produziert.

 

Das individuelle Konzept 

Individuelle Arbeitsplätze erfordern manchmal auch besondere Filme. 360°-Grad Videos, interaktive Filme (Beispiel) oder besonders grafische Umsetzungen sind hier natürlich möglich und können von uns alle realisiert werden. Sprechen Sie uns gern an, wir machen das für Sie. Dieses Beispielvideo zeigt sehr gut die Möglichkeiten, wurde aber nicht von uns produziert.

 

Ablauf

Der Ablauf bei einer Imagefilmproduktion zum Employer Branding unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Filmproduktionen. Nach einer Anfrage an uns, übersenden wir Ihnen eine Kalkulation für die Umsetzung. Die Preise und Kosten für einen Recruiting-Film sind im Vergleich zu aufwendigen Animationsfilmen oder Werbespots, bei denen viel filmische künstliche Realität erzeugt werden muss, deutlich niedriger. In aller Regel bewegen sich die Kosten zwischen 5.000 und 10.000€netto pro Produktion. Teilweise werden aus einer Filmproduktion heraus gleich mehrere Filme geschnitten. So zum Beispiel ein Gesamtfilm und kurze Trailer über einzelne Job-Profile. Dann ergeben sich viele Synergien und die Kosten pro Film fallen auf 3-4.000€ netto. An diesem Punkt stellt sich für Sie natürlich die Frage nach der richtigen Agentur, die zu Ihnen passt. Neben finanziellen Aspekten sind eine Reihe weiterer Kriterien wichtig: 

 

  • Welche Referenzfilme kann Ihnen eine Agentur für das angebotene Budget vorweisen. Denn: es nützten Ihnen keine tollen Referenzfilme der angefragten Filmproduktionsfirma, wenn die mit einem viel höheren Budget und vielleicht sogar noch mit einem anderen Team produziert wurden.
  • Welchen zwischenmenschlichen Eindruck haben sie von Ihrem direkten Ansprechpartner? Bleibt das Verhältnis auch in stressigen Phasen während des Projekts konstruktiv und Service-orientiert?
  • Welchen Gesamteindruck macht die Aufmachung der übermittelten Unterlagen nach Ihrer Anfrage? 
  • Haben Sie in Hinblick auf das Projektmanagement das Gefühl, dass hier professionell, effektiv und termingenau gearbeitet wird? Ein Hinweis: wenn schon in der Angebotsphase von der angefragten Agentur ein unsicherer Eindruck vermittelt wird, weil viele Nachfragen und Details angefordert werden, die noch gar nicht nötig sind, bedeutet das für Sie vielleicht auch während der Produktion viele kleinteilige doppelte Absprachen und Mails.
  • Beherrscht die Agentur technisch Ihr Handwerk? Arbeitet Sie mit eigener Technik, die sie gut kennt oder wird fremd gemietet? 

    Noch ein Hinweis zum Schluss: machen Sie Ihre Entscheidung für einen Dienstleister nicht unbedingt von der lokalen Nähe abhängig. Der Erfolg von einer Produktion hängt von sehr vielen Faktoren ab, die nur eine nationale professionelle Filmproduktionsfirma perfekt beherrscht. Wenn Sie es wünschen, sind wir jederzeit vor Ort bei Ihnen. Egeal ob für Meetings, verschiedene Drehtage oder Feedbackgespräche. Es lässt sich alles einrichten und organisieren. Wir sind es gewohnt ständig weite Strecken zu fahren, es gibt keine größere Stadt in Deutschland, in der wir noch nicht gedreht haben. Wir kennen uns in großen Industrieanlagen und Reinräumen von Halbleiterfabriken genauso gut aus, wie in hektischen Demonstration oder mit prominenten Interviewpartnern. Das kann ein lokales Kamerateam vor Ort fast nie leisten. Nun fragen Sie vielleicht: was ist, wenn doch nochmal kurzfristig etwas nachgedreht werden muss? Wir können Ihnen versichern: nach über 500 Filmprojekten in über zehn Jahren kam das so gut wie nie vor. Woran das liegt? An unserer Erfahrung, schon beim eigentlichen Dreh zu wissen, welche Aufnahmen benötigt werden. Und wenn doch einmal aus anderen Gründen ein Nachdreh nötig ist, scheuen wir auch die erneute weite Anfahrt nicht oder suchen für die Aufnahme einen geeigneten Filmproduktions-Partner vor Ort und briefen sie technisch und inhaltlich auf die benötigten Aufnahmen.

Nutzung

Recruitingfilme werden natürlich vor allem online genutzt. Dazu können sie auf einem Videoportal, wie z.B. YouTube online gestellt und auf der eigenen Bewerber/Karriere-Seite eingebunden. Ein wichtiger Einsatz ist auch die Einbindung der Videos bei einer konkreten Stellenanzeige. Da entfaltet das Video natürlich seine größte Wirkung. Viele Unternehmen sind auch auf Bewerber- und Recruiting-Messen unterwegs und zeigen dort Bewegtbild. Dieser Einsatzzweck ist etwas knifflig. Denn: viele Filme sind mit Interviews versehen und dementsprechend ist es wichtig, dass bei der Nutzung auch ein Filmton zu hören ist. Auf einer Messe kann aber oft kein Ton abgespielt werden.  Daher empfehlen wir Ihnen die Erstellung einer eigenen Messefilmversion. Dabei wird ein Film geschnitten, der meist nur aus szenischen Schnittbildern besteht und keine Interviews enthält. Zusätzliche Informationen können hier auch noch über Animationen und Einblendungen dargestellt werden. Ist der Bewerber hingegen direkt im Gespräch am Stand, kann natürlich auch die Filmversion mit Filmton gezeigt werden. 

 

Preise

DIE FILMAGENTUR ist eine Videoproduktuionsfirma und Filmproduktionsdienst und arbeitne für Sie jederzeit in ganz Deutschland (mit festen Standorten in Berlin, Leipzig, Stuttgart un Dresden). Sie sind auf der Suche nach einem Diensleister für Ihr zukünftiges Recruiting Video? Kontaktieren Sie uns. Gern beraten wir Sie in den ersten Schritten konstenlos und erstellen Ihnen eine verbindliche oder unverbindliche Kalkulation (Kostenvoranschlag, Angebot) mit allen Preisen und Leistungen.


Kontaktdaten und Ansprechpartner

 

Die Filmagentur

Friedrichstraße 88
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 60984160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ihr Ansprechpartner ist der Geschäftsführer: Fabian Schmidt

FabianSchmidt DieFilmagentur klein


Stöbern Sie gern in unseren Filmbeispielen und lassen sich inspirieren:

Beispiele Imagefilm DIE FILMAGENTUR